Gestern waren wir wieder mal auf den Gnadenhof,
au?erdem den letzten sch?nen Sp?tsommertag genossen.
War sch?n!
Da hatten sie au?erdem auch dieses kl. Kaninchen neu.
Es erinnerte mich soo sehr an meinen Mucky.
Mein Kaninchen, mit dem ich 11 Jahre aufwuchs,
mein Tier, welches am meisten von mir und meiner Kindheit wusste. Mucky war wie ein Hund - h?rte, lief frei im Garten und vertrug sich mit allem....
Er war ein Traum von Tier...

Vermiss ihn immernoch sehr.
Auch wenn ich nun meinen Blacky habe, den ich nat?rlich auch sehr lieb habe...


So lieb wie dieser kleine war,
ich h?tte es sooo gerne mitgenommen...
Nat?rlich h?tten meine Eltern mir nen Vogel gezeigt...

Ich verstehe nicht,
warum sie nicht verstehen wollen, wiesehr meine Liebe zu Tieren oder ?berhaupt Dingen wie (dem Meer, Wald, Natur ist) ist. Sie tollerieren es gar nicht wirklich. Sie k?nnen es nicht wirklich verstehen... warum, es ist doch nicht erst seit kurzen so...
Ich verstehe nicht, warum sie mich nicht verstehen wollen,
nur weil sie nicht so denken *sfz**

Ach Mensch...
wie gern h?tte ich den Kleinen gestern mitgenommen...

Der erste Gedanke war: "Hey dass ist ja mein Mucky!"
Mein zweiter: *sfz*... wie lieb! Den w?rd ich so gern auch ein neues Zuhause geben...!


Ach egal...,
ich denk, sind eh wenige Menschen,
die meine wahnsinns Liebe zu gewissen Dingen verstehen...
*fasel*


Gestern war ich au?erdem noch malen,
wobei ich das Bild nicht wirklich fertig bekam.., allerdings mag ich vielleicht gleich einen zweiten versuch starten und hier eines malen....


Seelenvogel
1.11.05 10:36


Werbung


Die Externsteine







Ich war schon sehr lange nicht mehr dort...
Meine Eltern und meine Schwester sind dort hingefahren, nachdem sie mich vor einiger Zeit zum Flughafen brachten.
Es soll ein Ort sein, der wahnsinnig viel Energie hat
und f?r esoterische Dinge und Rituale bekannt ist...
Ein Ort, den tagt?glich viele tausende Besucher aufsuchen
um deren Sein zu sp?ren und sehen.

Seelenvogel
----------------------------------------------------------




M?chtigster Kraftort unserer Vorfahren

Nach neuesten Erkenntnissen sollen die Externsteine eine vorchristliche Kultst?tte mit einem Alter von mehreren 100000 Jahren sein. Nachdem sie germanisches Heiligtum waren, wurden sie im Mittelalter zum Walfahrtsort. Einer Inschrift nach wurde die Grotte im westlichen Felsen Anfang des 12. Jh. als christliche Kapelle vom Bischof von Paderborn geweiht.
Kunsthistorisch bedeutsam ist die links vom Eingang in den Felsen eingehauen Reliefdarstellung, wobei es sich um Deutschlands ?ltestes erhaltenes Steinbild handeln soll. Das Relief soll die Kreuzabnahme darstellen, es gibt aber auch die Meinung es w?rde sich um ein Einweihungsbild der Templer handeln.

Seit der New Age-Bewegung und dem Esoterik-Boom trifft sich auch heute wieder eine bunte Mischung aus Esoteriker, Hexen, Druiden, keltischen Glaubensgemeinschaften, aber auch Neofaschisten bei den Externsteinen, um die Sonnenwende zu feiern. Gerade hier wird gefeiert, da die Externsteine angeblich eine germanisch-naturreligi?se Stern-Sonnenwarte und ein Kult-Kraftplatz sein sollen. Germanischen G?tter, wie Wotan und Freya werden verehrt.

Die Pr?senz gerade der nationalsozialistischen Gruppen l??t diese Feier in einem schlechtem Licht erscheinen. Dar?ber, da? der Inhalt neuheidnischer Lehren oft auf v?lkisch-rassistischen Ideologien der Jahrhundertwende und den Nationalsozialismus zur?ckgeht, m?ssen sich auch Anh?nger, die kein rechtes Gedankengut verbreiten wollen, bewu?t sein.






1.11.05 11:24


Stink sauer:


(wenigstens ein kleines gl?cklicheres Bild mag ich drunter stellen...)



Oh man, ich hasse euch.
K?nnt ihr nicht einmal eure Finger von meinen Sachen lassen.
Was geht ihr eigentlich in mein Zimmer?
Habt ihr gefragt?
In euerm Zimmer hab ich auch nichts zu suchen,
was also ihr bei mir?!
Gut, ihr wolltet die Dinge richtig machen,
die ich nicht bekam, weil mir das passende Handwerk fehlte.

Doch was zum Teufel habt ihr an meinen PC zu suchen?
Blo? war ich eben unten und ihr
wurschtelt hier wieder rum.
Wahrscheinlich sch?n fein gucken, was denn da so f?r
Seiten stehen.
Interesannt - sie schreibt ihr kleinen Online - Tagebuch weiter.
Da habt ihr immer sch?n toll was zu lesen.
Und stolz?
Gl?cklich wieder eure dreckigen Finger in meine Sachen
und in mein Leben zu haben?!
Was zum Teufel habt ihr an meinen Sachen zu suchen?
Muss ich denn alles abschlie?en und gleich runterfahren (PC) wenn ich nur kurz mein Zimmer verlass???
Ich hasse euch - hasse eure Finger in mein Eigentum.
Kapiert es doch - es ist meins.
Ihr habt daran nichts mehr verloren....


Eben die Situation...,
musste ja so kommen, dass es wieder eskaliert...
Mama war nur am meckern, weil dies und dass nicht perfekt und nach ihrem Geschmack war, ich klar am Kontra geben und zugegeben konnte es nicht lassen zu provozieren, da war der blaue Fleck wohl zu recht, den Paps mir gerade verpasste...
*sfz*


Mit Tr?nen in den Augen,
denke ich an das Sauerland zur?ck. Unser Ausflug an den See,
unser erster langer Familienausflug mal wieder zusammen.
War es nur Chira (Hund), die die Harmonie an dem Tag aufrecht hielt?!
Ich bin mir da fast sicher...

Und ich wei? zu recht, warum Tiere mir soviel bedeuten.
Sie sind ehrlich,
man kann ihnen nie wirklich b?se sein, sie sind lieb
und treu und immer f?r einen da.
Nein, ich will es bei euch Menschen nicht mehr...

Einzelne Momente sind vielleicht sch?n.
Doch Vollkommen bin ich nur noch in der Welt der Tiere...
Schei?e, warum leb ich in dieser....


Und Mama und Papa,
wenn ihr hier rein schaut und dies sicherlich auch lest,
wird hier dick und fett stehen,
dass ich euch hasse ...
Hasse - weil ihr an etwas gegangen seit, was mir geh?rt.
Wo eure dreckige Nase des "alles wissen wollen" einfach nicht hingeh?rt....

Ich hoffe, dass kapiert ihr irgendwann nochmal...
Ansonsten danke, f?r die wenig sch?nen Tage, die wir mal hatten - und die nun ja.. ein Hund wohl u.a. aufrecht hielt.


Und solltet ihr wirklich hier rein schauen,
so sollt ihr auch wissen, dass ihr es seit, die u.a. mein Leben
versauen...
Versauen durch euer schei? Misstrauen...


Das Verletzt mich ungemein!


Ich wei?, dieser Text ist hart - aber was ihr mit meinen Gewissen/Selbstbewusstsein etc. durch eurer Misstrauen macht,
ist fast noch h?rter...


In tiefer Wut und Traurigkeit

Seelenvogel





*fl?ster*..... -> *sfz*... aber eigentlich hab ich euch ja irgendwie auch lieb....
Manchmal f?llt es leicht zu hassen.
Doch in den Momenten, wo man liebt, f?llt es schwer zu glauben, dass man sie einst mal gehasst hat.
Also tut mir bitte den Gefallen und akzeptiert meine Sachen,
so tut mir auch bitte den gefallen und schaut ihr nie rein.
Was soll ich tun? Ich werdet es mir eh nicht sagen, wenn.
Zu recht, denn ihr wisst, wie w?tend, entt?uscht ich sein werde und wie ich euch dann hassen werde?!
Was soll ich tun um es zu glauben?
Da bleibt mir nicht mehr, als euch in einem gerade auch recht w?tenden Zustand zu ... vertrauen!


(edit*:
da ich eben raus bekam, dass nur Paps in meinem Zimmer war, ist es m?glich, dass er doch nicht an meine HP selbst ging.... Da Mama da wohl eher die ist, die da dran geht. Doch sicher bin ich mir bei Paps auch nicht. *sfz*... kann wohl blo? hoffen und vertrauen....)
1.11.05 12:54


Erneuter Versuch





Man will nicht nur gl?cklich sein, sondern gl?cklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen f?r gl?cklicher halten, als sie sind.
unbekannt




Wieder packte mich die Lust, zu malen.
Auch diesmal bekam ich es nicht so gut hin.
Einige Dinge st?ren mich noch, wobei ich sagen muss, dass ich nicht wirklich auf alles so achtete, wie ich es Montags beim malen immer tu.
Es ist f?r mich. Ich muss noch viel, viel lernen, ich wei?,
aber mit Aquarell mal ich nun eben heut das 5te Mal.., glaub ich....
Eigentlich ist es sch?n und macht es Spa?,
da mal da sehr viel Effekte etc. zu machen kann...

Na ja, ma schauen, vielleicht bekomm ich es ja eines Tages hin...

So long...

Seelenvogel

1.11.05 16:33


Gedanken




Da wo ich bin,
w?r ich nicht,
wenn ich so sein k?nnt,
wie ich wollt.

Da wo ich bin,
bin ich weil
es so gekommen ist.

Da wo ich bin,
schein ich zu sein,
weil es in dieser Gesellschaft schwer ist,
seinen Weg zu finden.

Zu sein,
wo ich gerne w?r,
ist unm?glich.

Ich scheine falsch geboren zu sein.
Zu sp?t?
Ja ich denke - zu sp?t.
Wieviel zu sp?t?
Wieviele Jahre?

Doch nun scheint es zu sp?t,
dies zu ?ndern,
doch scheint es nicht zu sp?t,
etwas in meinem Leben zu ?ndern.

Doch w?sste ich was,
h?tte ich es l?ngst getan.
Der der ich bin,
ist es schwer zu sein,
wie ich bin.

So wenige sehen einen,
wie man ist...
Wollen einen nicht sehen,
wie man eigentlich ist.

Man ist nun aber leider so
und w?re man anders,
w?rde man sich selbst bel?gen.

Wo ist da also der richtige Weg zu finden?
Wolang muss ich gehen,
um ihn zu erreichen?!
Warum ist es so schwer?
So komisch?
So unerreichbar und fern?
Verstehe das nicht!

Seelenvogel



Du meinst du glauben,
zu wissen, was sich hinter diese Gardine befindet.
Woher meinst du es zu glauben?
Woher wei?t du es vielleicht sogar?
Wer hat es dir gesagt?!


Aber du hattest recht!

Doch ist es so auch oft bei den Menschen.
Da sind Dinge,
die du nicht wirklich siehst.
Doch werden diese Dinge oft ?bersehen.
Warum?
Weil sie nicht so deutlich sind,
wie die Sonne?!

--------------------------------------

Der Weg zu allem Gro?en geht durch die Stille.
Friedrich Nietzsche
1.11.05 17:16


Nostradamus

Wahnsinn!
Eben lief eine Dok ?ber 'Nostradamus',
der Mann muss wahnsinn gewesen sein.
Was er alles voraussagte, trat soweit ein.
(11 Sep., Diana, Hitler, Papst etc.)

Geh?rt hatte ich den Namen schon einmal,
aber so wirklich sagte er mir nichts.
Nach der Doku vorhin stockte mir zeitweise echt der Atem.
Aber nicht nur mir, sondern auch meinen Eltern...
Das schlimme ist, dass er voraussagte, dass im 21 Jahrhundert die Welt untergeht.
Sicher hat er dies nicht nur so gesagt - auch die anderen Dinge nicht, sondern auch als Wahnung.

Wenn wir ALLE (diese eine Welt) endlich einmal achtsamer miteinander umgingen ... und nicht gegen einander, sondern miteinander, w?rde es vielleicht verhindert werden...

Doch wie es z.Z. aussieht,
auch vom Klima her, was u.a. auch Klimam??ig in der Welt passiert (was man z.Z. auch ?berall lie?t), scheint es drauf hin zu laufen, dass einst diese Welt nicht mehr existiert...

Trauriger Gedanke...

Seelenvogel






Aus seinem Leben

Nostradamus wurde dadurch bekannt, dass er Vorher-sagen f?r kommende Jahre aber auch Tage gemacht hatte mit verbl?ffendem Erfolg. So kniete er z. B. einmal vor einem M?nch mit Namen Felice Peretti, einem einstigen Schweinehirten. Die anderen M?nche lachten ihn aus und fragten was an jenem denn so besonderes sei. Er ant-wortete, er knie vor "Seiner Heiligkeit". Im Jahre 1585 wurde Felice Peretti als Sixtus V. zum Papst gew?hlt. 1550 schrieb er seinen ersten Almanach, eine Art astro-logischen Kalender f?r Vorhersagen. Von da an ver?f-fentlichte er bis zu seinem Tod j?hrlich einen Almanach. 1555 begann er die Centurien zu ver?ffentlichen. Sie ent-hielten Vorhersagen bis ?ber das Jahr 2000 hinaus. 1556 waren die Centurien in ganz Frankreich bekannt. 1559 traf der Tod des K?nigs ein und zwar genau wie Nostra-damus ihn prophezeit hatte, bei einem Turnier. Im Alter von etwa 50 begann er an Gicht zu leiden. Viele Jahre sp?ter wurde Nostradamus zum Leibarzt des K?nigs. Im Jahr 1566 entwickelten sich die Gicht?deme; er rief daher die Franziskaner M?nche, um zu beichten und die letzte ?lung zu empfangen. Am 2. Juli 1566 starb der gro?e Prophet, Hellseher und Astrologe.
1.11.05 19:34


Zum Abend...


Es ist besser, ein kleines Licht zu entz?nden, als ?ber gro?e Dunkelheit zu klagen.
Konfuzius



In diesem Sinne schon mal,
eine gute, vielleicht auch nachdenkliche Nacht...

Seelenvogel



PS:




"Betrachte einmal ein zur H?lfte gef?lltes Glas:
Ist es halb leer oder halb voll?"


Die spontane Antwort verr?t schon einiges ?ber die Disposition zum Pessimisten oder Optimisten...
1.11.05 19:53




H?nde fassen,
H?nde sp?ren,
H?nde ber?hren,
H?nde w?rmen,
H?nde geben Schutz,
H?nde tun weh,
H?nde streicheln,
H?nde loben,
H?nde begr??en,
H?nde .....
halten - meine liebe Caro....
ich bin immer f?r dich da.
Auch wenn jene Hand ins Unerreichbare greift....
Dass soll blo? hei?en, dass du zu weit weg bist,
als dass ich die deine nehmen und halten kann.
Doch ist unsere Freundschaft auch auf die Enfernung so stark,
dass es wie ein Bann scheint,
H?nde, die wir uns immerzu reichen.
Genommen von uns!
Verstanden von uns!
Und doch so weit entfernd!
Doch wir halten - die H?nde halten den Bann unserer Freundschaft.
Ein sch?ner Bann!
Ein wahrer Bann!
Wir halten!
Uns!

Doch solltest du wissen,
dass ich immer f?r dich da bin!


In Freundschaft,

dein Seelenvogel
2.11.05 16:32


 [eine Seite weiter]

Was du suchst
ist nicht auf den Gipfeln der Berge,
nicht in den Tiefen der Meere,
nicht in den Strassen der Städte:

Es ist in deinem Herzen.



Startseite
Archiv


Gästebuch
Kontakt

Abonnieren


Links




Gratis bloggen bei
myblog.de