(Indianer aus meinem Zimmer)



"WIR HABEN UNSER LAND UND UNSERE FREIHEIT VERLOREN
aber noch haben wir unsere Art zu denken und zu leben bewahrt. Als Indianer könnten wir einen bedeutenden Beitrag zu eurer Kultur leisten. Nur wenigen Weißen kommt es in den Sinn, daß auch die Menschen anderer Hautfarbe, seien sie nun rot oder schwarz oder gelb, sich Gedanken darüber machen, wie diese Welt besser werden könnte.
Vieles ist verrückt in der Welt des weißen Mannes. Wir glauben, daß die Weißen sich mehr Zeit nehmen sollten, um mit der Erde, den Wäldern und allem, was wächst, vertrauter zu werden, statt wie eine in Panik geratene Bisonherde herumzurasen. Wenn die weißen Menschen auch nur einige unserer Ratschläge befolgten, fänden sie eine Zufriedenheit, die sie jetzt nicht kennen und die sie auf ihrer verbissenen Jagd nach Geld und Vergnügen vergeblich suchen. Wir Indianer können die Menschen immer noch lehren, wie man im Einklang mit der Natur lebt.

Tatanga Mani"


----------------

Von einer echt wunderschönen Seite (danke Schmal ), hab ich mein Biber Horoskop bekommen.
War verwundert, wiesehr es passte. Nicht hundert pro, aber doch ziemlich genau.
Da dies noch ein wenig mehr aufschluss dazu geben könnte, wer ich bin, dachte ich, stell ich auch jenes mal hier rein...

------




Persönlichkeitsprofil des Bibers
20.April - 20.Mai


»Das Leben ist ein Kreis von Kindheit zu Kindheit; so ist es mit allem, in dem Kraft fließt.«
(Lehre des Black Elk)


Die Zeit des Wachstums ist eine der zwölf Geburtszeiten, die das Jahr in zwölf Jahreszeiten-Abschnitte unterteilen. Diese mittlere Periode des Frühlingszyklus ist die Zeit des schnellen Wachstums. Jetzt suchen die Wurzeln sicheren Halt im Erdreich, Blumen beginnen zu blühen und das frische Gras verwandelt die Landschaft.

Einfluss der Natur
Die charakteristischen Eigenschaften der Natur zu diesem Zeitpunkt zeigen sich auch in der Natur der Menschen, die zu dieser Zeit das Licht der Welt erblicken. So wie der Frühling jetzt seinen Höhepunkt zustrebt, haben auch Biber-Geborene ein bodenständiges Wesen und das Bedürfnis, sich zu entfalten. Wie die Pflanzen verwurzeln sie sich fest im Boden, füllen aber zugleich ihren Platz in der Welt aus. Kraftvoll verteidigen sie ihre Sicherheit ebenso wie das Recht, ihre Wünsche und Ziele zu verfolgen. Ihr warmherziges und liebevolles Wesen spiegelt die Wärme der Sonne in dieser Zeit dess Jahres wider. Doch wenn sie selbst - oder ein Mensch, der ihnen am Herzen liegt - in Gefahr geraten, werden sie so kühl wie ein plötzlicher Frühlingsregen. Für Biber-Menschen ist Stabilität genauso wichtig wie für die Pflanze, die jetzt Halt im Boden sucht - ohne diese sichere Grundlage können sie sich nicht entfalten. Deshalb sind ihre Beziehungen meist von Dauer, in ihnen findet man einen loyalen Partner und Freund.

Lebensphase
In die Zeit des Wachstums fällt der Tag, der genau zwischen der Frühlings-Tagundnachtgleiche und der Sommersonnenwende liegt. In alten Kulturen wurde dieser Tag mit einem Initiations- und Fruchtbarkeitsfest zu Ehren der Natur feierlich begangen. Entwicklungsgeschichtlich gesehen, entspricht diese Phase der Pubertät, dem Übergang von der Kindheit zur Jugend. Es ist die Zeit des sexuellen Erwachens, in der die romantische LIebe immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Verwirklichen des Potentials
Biber-Menschen haben ein großes Bedürfnis nach Sicherheit und Zufriedenheit. Mit ihrer Ausdauer, Warmherzigkeit und Beharrlichkeit können sie sowohl beruflich als auch privat dauerhafte Beziehungen aufbauen und langfristige Erfolge erzielen. In ihrer Entschlossenheit, sich ein stabiles und sicheres Umfeld zu schaffen, können sie jedoch schon einmal stur und dickköpfig werden. Dann reagieren sie nicht mehr flexibel auf Veränderungen und nehmen kaum noch Rücksicht auf die Wünsche anderer.
Biber-Geborene sollten sich in jeder Situation die nötige Offenheit bewahren und ihre Bestrebungen an veränderte Umstände anpassen. Manchmal lassen siesich zu großen Gesten hinreißen und tendieren dazu, gar zu materialistisch zu werden. SIe sollten lernen, auchauf ihre spirituellen Bedürfnisse zu achten.

Der Lernprozess des Bibers
Die erste Lektion für Biber-Menschen besteht darin, flexibler an das Leben heran zu gehen. Mit ihrem Sicherheitsbedürfnis klammern sie sich leicht an Beziehungen und Einstellungen, die ihnen im Grunde nichts mehr bringen oder sogar schaden können. Selbst auf die Gefahr hin, unglücklich zu werden, bleiben sie lieber beim Gewohnten und Vertrauten, als eine Veränderung ins Auge zu fassen. Sie sollten versuchen, ihre Angst vor Veränderungen zu überwinden und gerade eingefahrene und altvertraute Beziehungen und Einstellungen einmal unter die Lupe zu nehmen. Würdenihnen einpaar Veränderugen nicht ausgesprochen gut tun? Vielleicht ist es in einigen Fällen wirklich Zeit, Abschied vom Alten zu nehmen und los zu lassen.
Biber-Menschen müssen außerdem erkennen lernen, was von wahrem Wert ist. Oft bedeutet ihnen materieller Besitz sehr viel. Dann umgeben sie sich mit schönen Dingen - das vermittelt ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und Behaglichkeit. Doch in Wahrheit kann kein Besitz der Welt wirkliche Sicherheit im Leben gewährleisten. Materieller Wohlstand führt nicht zu innerem Frieden.
Die dritte Lektion für Biber-Menschen heißt: mehr Mitgefühl und Achtung für sich selbst aufbringen. Wenn sie weniger hart mit sich selbst ins Gericht gehen, kann ihr Selbstwertgefühl langsam wachsen udn sie gewinnen mehr Sicherheit. Dann können sie auch mit ihren Mitmenschen weniger dogmatisch umgehen, ihnen in Zeiten der Not mehr Mitgefühl entgegen bringen und den nötigen Freiraum lassen.

Das Geburtstotem - Der Biber

Wie ihr Totemtier, der Biber, sind Menschen, die in der Zeit des Wachstums geboren werden, zuverlässig, fleißig, ausdauernd und gehen methodisch vor. Mit ihrer praktischen Veranlagung und ihrem liebevollen Wesen fühlensie sich in einer sicheren, angenehmen und optisch ansprechenden Umgebung am wohlsten. Biber sind konstruktiv und arbeiten hart. Eine harmonische und ausgeglichene Atmosphäre zu Hause und am Arbeitsplatz zu schaffen ist für sie eine große Befriedigung. Mit ihrer Kreativität und ihrem Geschick machen sie aus jeder Situation das Beste und bringen auch schwierige Beziehungen wieder ins Lot.
Ihr künstlerisches Talent und ihr ausgeprägter Sinn für Ästhetik zeigen sich vor allem inder Einrichtung ihres Heimes - dort umgeben sie sich gern mit schönen Dingen. Als Freund und Beziehungspartner sind sie liebevoll, loyal und beständig. Sie bauen meist dauerhafte Beziehungen auf. Doch ihr Wunsch nach schönen Dingen, sowie nach materieller und emotionaler Sicherheit lässt sie manchmal Menschen gegenüber recht besitzergreifend werden.

Gesundheit
Biber-Geborene führen zwar gern ein bequemes, wenig aktives Leben, haben aber eine robuste Konstitution. Ein gewisses Maß an weltlichen Genüssen können sie also durchaus verkraften. Anfällig sind sie vor allem für Halsentzündungen und Blasenbeschwerden. In späteren Jahren auch für Herz- und Nierenproblemen.

Der Biber und Beziehungen

Die warmherzigen und zuverlässigen Biber-Menschen sind loyale Freunde. Sie gehen gern dauerhafte Beziehungen ein, können aber Bezitzansprüche stellen.
Biber-Menschen mit ihrem Bedürfnis nach Sicherheit und Beständigkeit pflegen alte Freundschaften und langjährige Beziehungen. Wie ihr Totemtier, der Biber, sind sie zuverlässige Freunde und Kollegen und arbeiten gern. Ihre Tendenz, alles immer noch besser machen zu wollen, kann jedoch leicht den Anschein von Kontrolle erwecken. Wenn sie ein bisschen mehr Flexibilität entwickeln können, wird ihre Gesellschaft noch mehr gefragt sein.

Liebesbeziehungen
Biber-Menschen arbeiten wie ihr Totemtier hart daran, sich ein sicheres Heim und ein harmonisches Umfeld zu schaffen. Dank ihrer liebevollen und loyalen Natur sind sie fähig zu dauerhaften, stabilen Beziehungen. Der Biber-Mann ist verlässlich und romantisch veranlagt, die Biber-Frau ist eine gute Hausfrau. Beide lieben Schönheit und Komfort und können sinnliche Liebespartner sein.
Probleme kann das Bedürfnis auslösen, sich des Partners immer wieder versichern zu müssen. Das könnte zu Eifersucht und Herrschsucht führen. Biber-Menschen sollten auch darauf achten, dass sie vor lauter Sicherheitsbestreben der aufregende Aspekt des Lebens nicht zu kurz kommt.

Biber und Falke
Keine einfache Beziehung - der Falke liebt die Abwechslung, der Biber mit seinem Hang zur Routine empfindet das als anstrengend. Biber und Biber
Die sinnlichen Biber können loyale und hingebungsvolle Partner, aber auch egoistisch sein. Sie sollten mitfühlender miteinander umgehen. Biber und Hirsch
Das Sicherheitsbedürfnis des Bibers scheint nicht zur Rastlosigkeit des Hirsches zu passen. Wenn der Biber es schafft, dem Hirsch seinen Freiraum zu gewähren, kann diese Beziehung aber funktionieren. Biber und Specht
Diese beiden passen gut zusammen, denn beide haben das Bedürfnis nach einer stabilen, fürsorglichen und verbindlichen Beziehung.
Biber und Lachs
Der ruhige Biber nimmt gern an, der kraftvolle Lachs gibt gern. Deshalb geben diese beiden ein erstaunlich gutes Paar ab. Biber und Braunbär
Beide sind praktisch veranlagt und Perfektionisten. Der Biber kann den Braunbären ansporen und die Loyalität des Braunbären stärkt das Selbstvertrauen des Bibers. Biber und Krähe
Von dieser Beziehung können beide profitieren. Die Krähe kann den Biber aus seinem Trott heraus reißen und der Biber hilft der Krähe auf bereits Erreichtem aufzubauen. Biber und Schlange
Beide sind große Denker und ausgeprägte Macher. Das führt zu einer leidenschaftlichen Beziehung, die Körper, Geist und Seele einbezieht.
Biber und Eule
Die Eule kann mehr Spaß ins Leben des Bibers bringen, doch es könnte ihr schwer fallen, sich auf den Trott des Bibers einzulassen. Biber und Gans
Der Biber baut gern etwas auf, die Gans sammelt gern Dinge an. Eine Geschäftsbeziehung dürfte zwischen den beiden besser funktionieren als eine romantische Liebesbeziehung. Biber und Otter
Der Biber ist eher ein Einzelgänger, der idealistische Otter liebt Abwechslung und Gesellschaft. Die beiden geben also nur selten ein gutes Paar ab. Biber und Wolf
Der Biber legt gern fest, der Wolf dagegen lässt sich nur ungern einschränken - doch beide lieben das Schöne.

Umgang mit dem Biber
Biber-Menschen sind eher vorsichtig und ein wenig unbeweglich. Sie sollten mit Veränderungen und neuen Ideen lieber nach und nach vertraut gemacht werden, damit sie sich nicht bedroht und verunsichert fühlen. Wenn sie selbst daran beteiligt sind, kommen sie mit Neuerungen besser zurecht. Sie sind oft selbstkritisch und anderen gegenüber ziemlich fordernd. Sie reagieren aber positiv auf gutes Zureden und Anerkennung.

Das Richtungstotem - Der Adler

Das Adlertotem steht für Erleuchtung und Entschlossenheit. Der Adler symbolisiert den Einfluss des Ostens auf Biber-Geborene, die mit Weitsicht bereits heute Vorsorge für die Zukunft treffen.
Die Zeit des Erwachens, des Wachstums und der Blüte liegen auf dem Medizinrad alle in dem Viertel, das dem Osten bzw. dem Ostwind zugeordnet ist. Der Osten entspricht dem Frühling und der Morgendämmerung. Er steht für einen Neuanfang, für Offenheit, Erleuchtung und Wiedererwachen. Die Kraft des Ostens beeinflusst vor allem die geistige Ebene - sie liegt hauptsächlich in der Entscheidungsfindung. Das Totem des Ostens ist der weitblickende Adler, der hoch in den Himmel aufsteigt.
Der besondere Einfluss des Ostens auf Biber-Menschen zeigt sich in ihrem Bedürfnis, Wurzeln zu fassen, um eine stabile Basis für die Zukunft zu schaffen. Das erinnert an die wachsende Bewusstheit des Jugendlichen, der immer mehr begreift vom Leben mit all seinen Freuden und Verantwortlichkeiten. Auch die Fähigkeit, ganz im Hier und Jetzt zu leben und zugleich langfristig Vorsorge zu treffen, entspricht diesem Einfluss.

Adler-Eigenschaften
Der Adler steigt hoch in den Himmel empor. So verkörperte er für die Indianer hehre Ideale und hohe Prinzipien. Er galt auch als Symbol für die Erleuchtung, die jenen zuteil wird, die Zugang zum Geist und zur Quelle des Lebens finden. Zudem kann der Adler mit seinem scharfen Blick selbst kleine Dinge aus großer Entfernung wahrnehmen. Daher wird er mit Voraussicht und Handlungsbereitschaft gleich gesetzt. Wenn der Adler hoch am Himmel schwebt, kann er die Landschaft als Ganzes genauso erfassen wie jedes einzelne Detail.
Menschen mit diesem Richtungstotem haben meist feste Grundsätze und einen unabhängigen, abenteuerlustigen Geist. Sie genießen gern die Welt von ihrem jeweiligen Standpunkt aus. Das Denken dieser Menschen ist auf die Zukunft ausgerichtet. Sie können den Blick von Einzelheiten lösen und das Gesamtbild und dessen Sinn erfassen. Ihre Fähigkeit, ins Herz der Dinge zu schauen und deren Wesen zu erkennen, verhilft ihnen zu weisen Entscheidungen und entschlossenem Handeln.

Das Elementtotem - Die Schildkröte

Wie die Schildkröte Schritt für Schritt durchs Leben geht, verfolgen Gans-Geborene ihre Ziele mit viel Ausdauer und Geduld. Die Schildkröte ist ein Symbol für die Grundeigenschaften des Elements Erde: Beständigkeit und Ausdauer.

Der Elementaspekt des Bibers (wie auch der der Gans und des Braunbären) ist Erde. Alle drei Zeichen gehören also zur gleichen Element-Familie bzw. zu einem ganz bestimmten "Klan" (näheres hierzu finden Sie bei: "Einfluss der Elemente").

Der Schildkröten-Klan
Das Totem jedes Klans gibt Einblick in die wesentlichen Eigenschaften. Das Totem des Elemente-Klans Erde ist die Schildkröte. Sie steht für eine beharrliche, sorgfältige, praktische und methodische Natur. Die Schildkröte ist ein freundliches Geschöpf, das sich langsam, aber stetig in seinem eigenen Tempo auf sein Ziel zubewegt.
Menschen, die zu diesem Klan gehören, sind geduldig, stehen mit beiden Beinen auf der Erde und verfolgen ihre Ziele mit viel Ausdauer und Beharrlichkeit. Sie sind konstruktiv und kreativ, arbeiten hart und überwinden Hindernisse, um ihre Ziele zu erreichen. Unordnung mögen sie gar nicht und Veränderungen sind für sie eine Bedrohung. Sie können auch unflexibel sein und brauchen Stabilität, um sich wohl zu fühlen.

Elementprofil
Bei Biber-Menschen wird der vorherrschende Elementaspekt - beständige Erde - durch die Eigenschaften des Grundelements - kraftvolles Feuer - maßgeblich beeinflusst. Wer in dieser Zeit geboren wurde, ist als meist ausgesprochen kreativ und begeisterungsfähig, voller Energie und Tatkraft.
Manchmal können Biber-Menschen - durch den Enthusiasmus des Feuers und die Beständigkeit und Beharrlichkeit der Erde - jedoch auch besitzergreifend und unbeweglich sein. Wenn ihre Sicht- oder Vorgehensweise einmal in Frage gestellt wird oder sie ihre Stabilität bedroht sehen, fühlen sie sich schnell verletzt und frustriert. In solchen Zeiten oder wenn sie sich niedergeschlagen und erschöpft fühlen, kann ihnen die folgende Revitalisierungsübung helfen:
Als Biber-Mensch haben Sie eine instiktive Verbindung zur Erde und zu Pflanzen. Suchen Sie sich einen ruhigen Platz im Wald, im Garten oder in einem Park, weitab von Verkehrslärm und der Hektik des Alltags. Stellen oder setzen Sie sich so hin, dass beide Füße fest auf der Erde stehen und nehmen Sie einfach die Schönheit der Natur um sich herum wahr. Spüren Sie, wie die pulsierende Lebenskraft Körper, Geist und Seele erfrischt und belebt.

Stein-Affinität — BLUTSTEIN

Mit Hilfe des Edelsteins, der mit unseren ureigenen Wesen in Resonanz steht, können wir uns die Kraft der Erde erschließen und unsere inneren Stärken erwecken. Der Blutstein wird auch als Heliotrpo bezeichnet, d.h. "die Sonne reflektierend". Er soll die Energien zur spirituellen Sonne erheben.

Energieresonanz
Biber-Menschen haben eine Affinität zum Blutstein. Pflanzen wachsen der Sonne entgegen, auch das Grün dieses Steines soll den Geist erheben und die Energien im Körper in Fluss und miteinander in Einklang bringen. Die Indianer Nordamerikas glaubten, dass der Blutstein die Energiezentren des Körpers wieder ins Gleichgewicht bringt, sowie bestimmte Krankheiten lindert, die mit der Beschaffung des Blutes zusammen hängen.
Menschen, die unter dem Totem des Bibers geboren wurden, können mit Hilfe dieses Steines Stress und Angst reduzieren. Zudem kann der Blutstein ihre Verbundenheit mit Verwandten und Freunden weiter festigen und ihre angeborene Begabung noch verstärken, in schwierigen Situationen zu mehr Harmonie beizutragen und Zwistigkeiten unter Freunden und Kollegen zu schlichten.
Der Blutstein sollte als Ring, als Brosche oder in einem Beutel direkt am Körper getragen werden, damit er optimal wirken kann. Den Blutstein aktivieren
Der Blutstein wird unter fließendem kalten Wasser gereinigt und sollte dann an der Luft trocknen. Danach führen Sie den Stein mit beiden Händen zum Mund und pusten 3-4x kräftig darauf, um ihn so mit Ihrem eigenen Atem zu durchdringen und zu prägen. Dann sollte der Stein fest in die Hand genommen werden und als Freund und Helfer still in Ihrem Leben willkommen geheißen werden.
Wenn Sie aus dem Gleichgewicht gekommen sind oder die innere oder äußere Harmonie wieder herstellen möchten, können Sie mit dem Blutstein meditieren. Dazu suchen Sie sich ein ungestörtes Fleckchen, setzen Sie sich und halten Sie den Stein in der linken Hand, um so die Energien des Steines aufnehmen zu können. Dann konzentrieren Sie sich ganz auf das Problem und suchen mit Hilfe Ihres Seelen-Steines nach einr Lösung. Hören Sie auf die leise Stimme Ihres Inneren Selbst.

Baum-Affinität — EBERESCHE

Wer sich mit seinem »Seelenbaum« verbindet, gelangt zu einem tieferen Verständnis seiner eigenen Natur und kann die in ihm schlummernden Kräfte wecken.

Der Baum der Biber-Menschen ist die Eberesche. Dieser zähe, anpassungsfähige Baum wurde als Beschützer der Erd-Energie betrachtet - des Elementaspektes der Biber-Geborenen. Er sollte vor Unglück und allem Unheil schützen, deshalb wurde er oft an heiligen Plätzen und in Häusernähe gepflanzt. Biber-Menschen brauchen für ihr Wohlbefinden ein Gefühl von Sicherheit. Wenn sie sich einmal unsicher fühlen, können sie durch die Verbindung mit ihrem Seelenbaum Schutz und Zuflucht finden.
Biber-Geborene sind großzügig und beharrlich, können aber durch ihr starres Festhalten an alten Vorgehensweisen ihr Potential manchmal nicht voll entfalten. Wie die Eberesche, die unter den unterschiedlichsten Bedingungen gedeihen kann, sollten sie etwas flexibler werden. Mehr Anpassungsfähigkeit und die Bereitschaft, neues und unbekanntes Terrain zu erforschen, bringt ihnen größere Erfüllung. Da die Eberesche unter anderem auch in höheren Lagen wächst und gedeiht, stellt sie einen Bezug zu den "höheren" Ebenen der Kreativität und Inspiration her. Wer sich allzusehr vom Alltag gefangen nehmen lässt, kann also durch die Verbindung mit der Eberesche seine schöpferischen Kräfte freisetzen und sie vielseitiger zum Ausdruck bringen.

Farb-Affinität — GELB

Wer seine positiven Eigenschaften verstärken möchte, kann mit Hilfe der »Seelenfarbe« seinen emotionalen und mentalen Zustand günstig beeinflussen.

Die Farbe der Biber-Menschen ist gelb. Diese Farbe verkörpert Zuversicht, Optimismus und Spontanität. Sie steht in einem Bezug zur Ebene des Geistes und der Phantasie. Gelb lässt an Kreativität denken und an den Wunsch, das Leben in seiner ganzen Fülle zu genießen. Diese helle, fröhliche Farbe stärkt und belebt und festigt so das Durchhaltevermögen und die Beharrlichkeit angesichts von Rückschlägen und Enttäuschungen. Gelb weckt auch die Begeisterungsfähigkeit für neue Herausforderungen, vor allem in Situationen, bei denen Konkurrenz mit im Spiel ist.
Mit Gelbtönen in der Wohnung können Biber-Menschen ihre Aura und ihre positiven Eigenschaften verstärken. Ein paar Farbtupfer machen schon einen großen Unterschied. Ein gelber Lampenschirm oder gelbe Kissen auf Sofa und Sessel verteilt verändern im Zimmer schon die Atmosphäre.
Wer sein Selbstvertrauen stärken will, kann ein Kleidungsstück in seiner Farbe tragen.


(Aus: "Ihr persönliches Indianerhoroskop - Biber" von Kenneth Meadows)



---------------------------------

HP Tipp:
"http://welt-der-indianer.de" - superschöne Seite



Was du suchst
ist nicht auf den Gipfeln der Berge,
nicht in den Tiefen der Meere,
nicht in den Strassen der Städte:

Es ist in deinem Herzen.



Startseite
Archiv


Gästebuch
Kontakt

Abonnieren


Links




Gratis bloggen bei
myblog.de