Einer meiner lieben Schätze aus Portugal!
Nein, sie ist nicht mein Hund.
Hier würde sie vielleicht als Kampfhundemix abgestempelt.
Dort hinten ist sie ein Engel auf Erden
So unendlich lieb - obwohl ihr schlimmes angetan wurde,
ehe sie von unseren Bekannten von der Straße geholt wurde.
Sie gibt unendlich viel liebe - wie ein Tier sie nur geben kann!
Selbst meine Mutter mag sie, obwohl sie eher Angst vor Hunden hat.
Mein Vater hat eh nie Angst.. und meine Schwester liebt die Maus auch...
Aber dass ist nur ein Engel - von gaaaanz vielen! *lächel**


------------------------------------------------


Hier ist die Truppe nochmal.
Fehlen aber immernoch zwei - dann erst wären die Hunde dort vollständig

------------------------------------------------

Dass ist mein Blacky, ihn habe ich vor einiger Zeit ziemlich
übel im wald gefunden. War Ende der Sommerzeit damals.
Ich gehe stark davon aus, dass er ausgesetzt wurde....,
da er auch eine kleine behinderung hat und ich einmal im Monat
zum Tierarzt muss. Doch bleibt er bei mir!!!
Ich habe mir gesagt, bis zu seinem Lebensende, werde ich auf ihn acht geben...

-------------------------------------------

Nein, dass ist auch nicht meine.
Sie ist na ja.. mein Pflegehund, bzw. ich bin ihre Pflegemami,
so dumm es sich auch anhört *g*. Ich passe sehr gerne auf
sie auf..., es macht sehr viel Spaß mit ihr frei und unbezwungen über Wiesen und Felder zu laufen und auch sonst rumzualbern,
in einem wunderschönen Haus (ihrer Besitzerin) zu wohnen und auch sonst sich noch einen netten Abend mit lieben Menschen machen ...


-----------------------------------


Dass ist der Traber, von dem ich immer redetet.
Er sollte, wie ich einmal gehört habe, geschlachtet werden und wurde wohl vor diesem gerettet, als der Reithof, auf dem ich bin, ihn übernahm.
Mein sanfter Riese - sowas kann ich wirklich überhaupt nicht verstehen



Hier ist meine (Brief)freundin Caro mit ihm, als sie mich im Mai für 9 schöne Tage besucht hat. Auch eine Liebe auf den ersten Blick

-------------------------------------------------




Dies sind Tiere, die ich einst mal hatte und teils noch hab.
Der weiße - oben links ist mein Mucky gewesen.
Mein lieber Schatz, mit ihm zusammen hab ich 11 Jahre meines Lebens verbracht - bin ich echt aufgewachsen. Er musste aufgrund eines Abzesses eingeschläfert werden.... Dass war hart
Für dich:
http://www.kaninchen-friedhof.de/5.htm
Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es dir sein als lachten alle Sterne.
Weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Nur du allein wirst Sterne haben die lachen können.
Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein mich gekannt zu haben.
Es wird dir Schmerz bereiten. Es wird aussehen,
als wäre ich tot, doch das wird nicht wahr sein..."
" Du verstehst. Es ist zu weit. Ich kann diesen Leib
da nicht mitnehmen. Er ist zu schwer."
" Aber er wird daliegen, wie eine alte verlassene Hülle.
Man soll nicht traurig sein um solche alten Hüllen..."
( Antoine de Saint-Exupéry, Der Kleine Prinz)

Zwei meiner Vögel habe ich noch.
Einst hatte ich 14 - da wir so viele junge hatten.

Mein Hund Rico ist aufgrund meiner Oma wieder weggekommen,
zurück ins Tierheim, wo wir ihn her hatten.
"Der Hund hat Tollwut", er war jung und wollte spielen, doch meine Oma interpretiere es so. Ich war so sauer und werde ihr dies wohl nie so wirklich verzeien können, denn dass war so hart, als mein lieber Schatz wieder fort musste.
Wochen später konnte ich seine neue Familie allerdings ausfindig machen.

Das Eichhörnchen Fips hatte ich leider auch nur wenige Wochen.
Ich habe es mit der Flasche aufgezogen. Irgendwie musste er sich in seiner Voliere vergiftet haben. Wir konnten nichts mehr tun - er starb

Rechts unten - mein Kaninchen Snoopy. Ihn hatte ich auch nur 2 Jahre.
Immerzu drehte er förmlich durch und lief planlos gegen die Wände, einen starren Blick und vollkommen durcheinander.
Wir waren sehr oft beim Tierarzt, der aber auch nicht wusste, was es war. Zeitweise ging es, doch manchmal war es richtig schlimm.
Wir hatten ihn von einem Züchter, vielleicht lag es daran.
Ich weiß es bis heute nicht.
An einen Morgen, wo es ihm eh schon wahnsinnig schlecht ging, starb er in meinen Armen. Ich war so fertig und traurig, dass ich nicht zur Schule konnten.

Viele können dies nicht verstehen,
vielleicht weil viele nicht verstehen können, dass Tiere oft mehr geben, als Menschen. Vor Tieren kann man der sein, der man ist und sie verstehen einen - auch ohne Worte.
Ist bei Menschen leider nicht mehr möglich.


Nun .. links unten, dass ist Blacky, ihn habe ich dieses Monat nun schon 1 Jahr, bevor ich ihn im Wald fand.
Ihm geht es zum Glück recht gut, hoffe sehr, dass das nun so bleibt.

Ja, dass waren ein kleiner Teil,
meiner über alles geliebten Tiere



Dieses Foto habe ich letztens gemacht (10.05) ehe sie verkauft wurden. Jetzt leben sie mit vielen anderen Wellis in einer großen Voliere. Dennoch bin ich traurig, dass ich sie verkaufen musst.




Mein Blacky! Mensch ich bin so glücklich, dass es im so gut geht.
Vor über einem Jahr wusste ich nicht mal, ob er überleben wird (nachdem ich ihn im Wald fand)...
Mein Schatz - ich hab dich unheimlich lieb

Was du suchst
ist nicht auf den Gipfeln der Berge,
nicht in den Tiefen der Meere,
nicht in den Strassen der Städte:

Es ist in deinem Herzen.



Startseite
Archiv


Gästebuch
Kontakt

Abonnieren


Links




Gratis bloggen bei
myblog.de